Hiam Anastra - Die 11 Schritte in das Erwachen

Immer wenn ein Licht erschaffen wird, erschaffen die Schöpfer diese mit 21 Aspekten. Hier auf Erden sind wir mit 18 Aspekten inkarniert. Drei Aspekte bleiben in der geistigen Welt zurück. Sie garantieren, dass das Licht den Weg zurück findet, auch wenn es in der Dualität vergisst, wer es ist. Die im Universum verbliebenen Aspekte versorgen die 18 Aspekte von hier aus mit der Energie der Wirklichkeit.

 

Diese Aspekte sind das, was unsere Merkaba genannt wird und somit unsere Seele. Die Energie, die die Aspekte aufnehmen, fließt zunächst in das spirituelle Rad und wird von hier aus in die Seele ausgeschüttet. Alles ist miteinander verbunden. Je mehr Energie die Aspekte aufgenommen haben, desto schneller bewegen sie sich. Sind alle 18 Aspekte miteinander verbunden, hat ein Mensch Zugriff auf all sein göttliches Wissen. Um zu Erwachen reicht es jedoch aus, 9 Aspekte verbunden zu haben. Hierfür werden zunächst die schlafenden Aspekte erweckt. Erst dann können sie sich mit den anderen verbinden. Sie haben jeder für sich eine bestimmte Funktion und Bedeutung.

Wenn der Seelenaspekt nicht mit dem Körperlichen Aspekt verbunden ist, fällt es Dir schwer, die Impulse Deiner Seele zu fühlen und ihnen zu folgen.

 

Wenn der männliche und weibliche Aspekt nicht ausgeglichen und nicht mit dem Seelenaspekt und dem Körperlichen Aspekt verbunden sind, kannst Du das Gefühl bekommen, zwar ganz viel Kraft und Energie zu haben, diese jedoch nicht umsetzen zu können. 

 

Wenn der Ursprungsaspekt nicht mit dem Seelenaspekt, dem körperlichen Aspekt und dem männlichen und weiblichen Aspekt verbunden ist, fällt es Dir schwer, Deinen Ursprung (siehe auch Ursprungsnamen) zu fühlen.

 

Wenn der Christusaspekt mit den vorherigen Aspekten verbunden ist, kannst Du das Heilige Prosonodo Licht empfangen und weitergeben.  

 

Wenn der Fähigkeitsaspekt nicht mit den vorherigen Aspekten verbunden ist, kannst Du Deine Fähigkeiten nicht dauerhaft fühlen und verfällst möglicherweise in Zweifel über Dein Wirken. Zweifel jedoch können all Deine geöffneten Kanäle wieder verschließen.

 

Wenn der Engelaspekt nicht mit den vorher benannten Aspekten verbunden ist, kannst Du möglicherweise Deine persönliche Engelsgruppe nicht erreichen oder erwecken. Sie stehen Dir in vielen Situationen hilfreich zur Seite und begleiten Dich seit der Erschaffung Deines Lichtes. (siehe auch SHAN'THIE'MAA - Wirken mit Deiner Engelgsruppe)

 

Der Sewajaaspekt ist ein geheiligter Aspekt. Er ist wie eine Kristallbibliothek, in dem z. B. alles gespeichert ist, was Du in der Wirklichkeit erlebt hast. Wenn er mit den vorherigen Aspekten verbunden ist, kann Dir das Wissen über Dein Wirken in der Wirklichkeit wieder bewusst werden. 

 

Wenn der Hohe Selbst Aspekt nicht mit den vorher benannten Aspekten verbunden ist, kannst Du Dein Erwachen nicht fühlen. 

Wenn der Erwachungsaspekt mit den vorherigen Aspekten verbunden ist, kann die Erwachungsenergie dauerhaft in alle Aspekte hineinfließen. 

 

Dank dem Arkturianer Ma'Ha'Lias und dem Medium Sabine Sangitar Wenig, die diese Methode, die Aspekte der Merkaba zu verbinden, gechannelt hat, darf ich als Hiam'Anastra für Dich wirken und in 11 Sitzungen 9 Deiner Aspekte verbinden.

 

Dauer: 11 Sitzungen á 60 Minuten

Direkt- oder Ferneinweihung mit Unterlagen und Übungen zu jedem Aspekt.